John Newton - Vom Sklaventreiber zum Prediger der Gnade

von Dr. theol. Karsten Ernst

Der Engländer und Sohn eines Kapitäns, John Henry Newton, lebte von 1725 bis 1807, einer Zeit neuer Philosophien, insbesondere aber der Seefahrt. Er trat schon in seiner Jugend in die Fußstapfen seines Vaters und wurde selbst ein erfahrener Seemann.

Viele von uns stellen sich heute vielleicht unter der damaligen Seefahrt die Romantik und das Abenteuer vor, die große weite Welt
zu entdecken. Doch zu dieser Zeit war es anders. Die Fahrten auf Hoher See, auch unter Britischer Flagge, waren einer turbulenten Zeit ausgesetzt, in welcher der Seestaat und der Seekapitalismus auftauchten, wo Piraterie auf der Tagesordnung stand. Es war die Zeit heftiger Schlachten zwischen den verschiedenen europäischen Mächten, die versuchten ihre Souveränität auf den Meeren zu behaupten. So war es zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert dringend erforderlich, Arbeitskräfte für den Schiffbau und Seeleute zu ihrer Bemannung zu mobilisieren. *

Ein damaliger Zeitgenosse, Dr. Samuel Johnson, schreibt dazu: "Kein Mann will ein Seemann werden, wenn er es bewerkstelligen kann, in ein Gefängnis zu gehen."

Hier, in dieser von Karsten Ernst sehr interessant und lehrreich aufgearbeiteten Biographie, geht es um die Folgen des Gebetes einer Mutter für Ihren Sohn, welches erst 25 Jahre später erhört wurde. Sie handelt von dem bewegenden Schicksal eines, durch sein - zusammen mit dem Dichter William Cowper -  geschriebenes Lied "Amazing Grace" (Deutsche Fassung: "Oh Gnade Gottes, wunderbar") und wegen seines Einsatzes zur Abschaffung des Sklavenhandels weltweit bekannt gewordenen Mannes. Das ist die Geschichte des einst ungläubigen und zügellosen Mannes, der zuerst daran gearbeitet hatte den Glauben zu zerstören und dann zu einem Verfechter der Wahrheit Gottes, seiner Gnadenbotschaft wurde.

Wir erfahren in dieser Geschichte wie merkwürdig und geduldig Gott mit Einem umgeht, welchen ER begnadigt hat. Newton musste selbst erst ein Diener von Sklaven werden, musste leidvoll erkennen, dass der Mensch sich selbst nicht ändern kann und am eigenen Leibe spüren, welche Macht die Sünde in einem Leben hat.

Im letzten Viertel seines Vortrages zieht der Autor das Résumé aus dem Leben des John Newton. Er erklärt uns, warum es so wichtig ist von diesem Mann zu lernen. Dazu zieht er insbesondere die Worte des Apostels Paulus aus seinem zweiten Brief an Timotheus im dritten Kapitel hinzu, woraus er dann unter anderem auch die Antwort auf die Frage nach dem Geheimnis schöpft, wie Gott ein göttliches Wort durch die Individualitäten der einzelnen Autoren der Bücher der Bibel schuf und es verkündigte, ohne es diesen Menschen zu diktieren.
Mehr Details zu diesem Vortrag erhaltet Ihr über den Downloadbutton oben rechts auf dieser Seite.
Gesamtdauer: 1 Stunde und 9 Minuten
* Quelle: http://woerterbuchdeskrieges.de
Startseite < I John Newton - Vom Sklaventreiber zum Prediger der Gnade I
Startseite < I